Die Louise-Mücke-Stiftung

Kinder- und Seniorennachmittag

Wir sind eine Stiftung bürgerlichen Rechts die 1898 gegründet wurde und sich um Seniorenarbeit kümmert und einen Kindergarten mit 70 Plätzen betreibt.
Besonders hervorzuheben ist der Intergenerative Ansatz unsrer Arbeit.
So arbeiten wir im Kindergarten schon seit 1970 in altersgemischten Gruppen und haben regelmäßig und zu den großen kirchlichen Festen gemeinsame Veranstaltungen mit den Senioren.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde durch die Betroffenheit einer Frau der Grundstein für gegenseitige Hilfe gelegt. Anna Mücke war es, die den Stiftungsgedanken in die Tat umsetzte - getragen vom Schicksal ihrer behinderten Tochter Louise. Sie starb zu früh, um in das Haus der Stiftung einziehen zu können, doch ihren Namen trägt die gemeinnützige Stiftung noch heute.

100 Jahre Louise-Mücke-Stiftung - das ist auch Erinnerung daran, dass es Menschen gibt, die sich das Schicksal anderer zu Herzen gehen lassen und bereit sind, uneigennützig Hilfe zu leisten. Doch Helfen braucht Orte, in denen man Hilfe geben kann und in denen man Hilfe findet. Seit ihrer Gründung hat sich die Stiftung diesem Anliegen verschrieben, und das stets mit Initiative, Einfühlungsvermögen und besonderer Herzlichkeit.

Von Anfang an standen dabei Hilfe und Betreuung älterer Menschen im Vordergrund, wohl auch dem Umstand geschuldet, dass alte und kranke Mitmenschen zu den Schwächeren in unserer Gesellschaft zählen und daher besonderer Zuneigung und Fürsorge bedürfen. Kinder gehören ebenso dazu, und so widmen die Mitarbeiter der Mücke-Stiftung auch den Jüngeren seit Jahrzehnten viel Kraft und Einsatz. Beides mit Erfolg, denn der integrative Gedanke von einem Haus für Jung und Alt wird beispielhaft in die Tat umgesetzt.*aus dem Grußwort des Oberbürgermeisters Manfred Ruge zum 100-jährigem Bestehen der Stiftung

100 Jahre Mückekindergarten

100 Jahre Mücke-Kindergarten

Louise-Mücke-Stiftung in Erfurt
Louise-Mücke-Stiftung in Erfurt